Free-reads > «Eigenbrötler» Daniel Amreins Brot ist eine Wucht
Eigenbrötler Daniel Amrein an GaultMillau Garden Party 2022

«Eigenbrötler» Daniel Amreins Brot ist eine Wucht

Er bäckt so, wie er es für richtig hält, und schwimmt auch sonst nicht mit dem Strom: Daniel Amrein.

Ehrliches Brot aus natürlichen Zutaten wird – vor allem in den Städten – gerade zum Megatrend. Man kann es als naturnahe Gegenbewegung sehen zu einer fragwürdigen Entwicklung: sogenannt frisches Brot, das an jeder Tankstelle aufgebacken werden kann. Daniel Amrein war seiner Zeit schon vor zwanzig Jahren voraus. Damals entdeckten die Bäcker Treibmittel und Stabilisatoren, die ihnen die Arbeit erleichterten und Gewinne an Zeit einbrachten. Im Gegensatz dazu setzte der Luzerner schon in jenen Tagen auf natürliche Gärprozesse, Sauerteig, Liebe und vor allem auf Zeit als wichtigste Zutat für gutes Brot. Klar galt Amrein als «Eigenbrötler». Grosses Bild oben: Daniel Amrein war mit einer riesigen Brotauswahl bei der GaultMillau Garden Party 2022 im Park des Grand Resort Bad Ragaz.

Caminada. Das Magazin Brot von Eigenbrötler Daniel Amrein in seiner Backstube 2022

Knusprig und luftig: Das urtümliche Brot des eigenwilligen «Brötlers».

Seither trägt der freundliche, eigensinnige Bäcker aus dem Luzerner Hinterland den Namen mit Stolz. Es kann gut sein, dass man Amrein in seiner Backstube vor dem gewaltigen gemauerten Holzofen in einem verwaschenen T-Shirt antrifft, auf dem in verblassender Schrift «Eigenbrötler» aufgedruckt ist. Der Feuerherd ist ein Werk von Hermann Heuft aus Bell in Deutschland. Er gilt als Rolls-Royce unter den Holzbacköfen. Ein Unikat, in wochenlanger Handarbeit Stein für Stein aufgebaut.

Caminada. Das Magazin Eigenbrötler Daniel Amrein in seiner Backstube 2022

Der Holzofen prägt die Konsistenz des Brots.

In den Backwerken von Daniel Amrein passiert nichts aus Zufall. Sein Sauerteig-Starter namens Josef, benannt nach seinem Vater, wurde schon in den Sechziger oder Siebzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts angesetzt – so genau weiss das niemand mehr. Amrein arbeitet oft mit alten Getreidesorten. Und er formt seine Brote nicht gleichmässig, sondern absichtlich etwas roh und urtümlich. Irgendwie eigenbrötlerisch eben.

>> Brot vom Eigenbrötler Seine Brote verkauft Daniel Amrein dienstags und samstags auf dem Wochenmarkt in Luzern. eigenbroetler.info

>> Fotos: David Biedert, Thomas Buchwalder

 

More Free Reads